23.08.2010

Jan




Jan ist aus Gründerzeitmohair gefertigt. Er ist 22 cm groß, 5 fach gescheibt und mit Fibefill gestopft. Er trägt einen selbstgenähtes Matrosenkäppi und einen passenden Kragen.

Jan wurde bereits adoptiert!

Emiliy


Emily ist 13 cm groß und sitzt in einer Porzellanschale mit Fuß, umgeben von schönen alten Nähutensilien, die sie sorgsam hütet.Sie trägt einen wunderschönen Häkelhut.


Emily ist leider schon vergeben!

Fr. Dr. Paul bitte...

... denn auch ein Bär muß manchmal zum Arzt. Ich habe mich seit einiger Zeit auf die Reparatur von Antik-Bären spezialisiert und freue mich immer, wenn ich so einem alten Schätzchen wieder auf die Beine helfen kann.
Wenn ich auf einer Bärenbörse bin, kann ich kleine Reparaturen vor Ort machen, z. B. neue Augen einziehen oder die Stimme erneuern. Alles andere muss ich mit nach Hause nehmen.
Ich mache einen Festpreis aus und wenn der Bär fertig ist, rufe ich an und schicke dann den Bären in einem versicherten Paket zu.

Wenn Du einen Patienten für mich hast, dann schreib' mir bitte eine mail oder rufe mich an 02166 605740.





















Diesen Brief erhielt ich vor einiger Zeit:



Doppelmoppel hat die Wellness-/Fitnesskur wieder auf die Beine geholfen ;o)


 
Über meine Arbeit als Bärendoktor gab es einen sehr schönen Bericht in der Zeitschrift Daphnes Diary








 


Hier findet ihr einige Beispiele meiner Arbeit

Der arme Lusch

 
Schwere Wunden hatte Lusch als er zu mir kam, sie wurden ihm bei jahrelangen Liebkosungen zugefügt. Sein "Fell" war eigentlich kein Fell mehr. Es war dünn und löchrig, ein Bild des Grauens. Nachdem ich mich lange mit den Besitzern unterhalten habe und ihnen gesagt habe das ich soviel wie möglich von dem alten Stoff retten möchte, konnte ich ans Werk gehen. Oftmals kommt die Frage ob ich dem Bär ein neues Fell machen kann, aber dann kann ich gleich einen neuen Bär nähen, dann ist es nicht mehr der alte, liebgewonnene Bär. In diesem Fall habe ich den Bär erst einmal ganz auseinandergetrennt, mehrfach von Hand gewaschen und dann die einzelnen Teile von hinten mit neuem Stoff verstärkt. Als Lusch dann abgeholt wurde sah er so aus:
 An einem Bändchen um den Hals hat Lusch die Messingknöpfe die früher einmal die Mutter des Bärenbesitzers als Augenersatz angenäht hatte. Ich glaube Lusch wird wieder geliebt und bekommt ein ruhiges Plätzchen bei seinen Besitzern. Man sieht ihm sein Alter an, aber soll es ja auch sein. Ich wünsche Lusch und seiner Familie alles Gute!!

Ein stattlicher Affe 

Manchmal kommt es auch vor das bei mir ein Affe auf dem OP-Tisch landet. Jocko ist ein stattlicher Kerl von 70cm. Und wieder einmal war ein Hund der Schuldige. Der Hund hatte sich, wie es immer wieder vorkommt, im Gesicht verbissen. Jocko hat nun ein neues Nasen-/Mundteil bekommen. Die Filzhände und Füße hatten auch sehr gelitten, da war allerdings nicht der Hund der Schuldige, das war einfach der Zahn der Zeit. Ausbessern war schlecht und so hat Jocko neue Hände und Füße bekommen.



Ich hoffe das Jocko nun wieder 50 gute Jahre vor sich hat.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Und wieder ein neuer Patient, diesmal kommt er aus Österreich

 

 

So ein schöner Bär, jetzt kann er seinen Besitzer noch viele Jahre erfreuen!+++++++++++++++++++++++++++++++++++++ 

 Hier war ein kleiner Bärenbesitzer sehr traurig, ich hoffe das er oder sie jetzt wieder gut einschlafen kann


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ 

Ein wirklich hoffnungsloser Fall!

Ich versuche immer eine Lösung zu finden, auch wenn es manchmal sehr schwer ist.
Ein sehr netter Herr aus Hamburg meldete sich bei mir weil sein Hundewelpe den Teddy seines Frauchens total zerlegt hatte. Der Bär hatte die Besitzerin viele Jahre begleitet und Teddy Marten war schon vor dem Hundeangriff in sehr schlechtem Zustand. Er erreichte mich so:

Eigentlich gab es nur noch Holzwolle, Gottseidank gab es aber noch ein Foto von Marten und zwar dieses:

Es gab nur die Möglichkeit nach dem Foto einen Bärenkopf nachzuarbeiten

Ich war überglücklich das die Besitzerin damit leben kann und sie war mir sehr dankbar für diese wirklich seltene Lösung!! Marten hat nun eine Verjüngungskur hinter sich
Diese Reparatur wurde im Bärreport 3/2016 veröffentlicht

 

++++++++++++++++++++++++++

 Heinrich mußte einen bösen Hundebiss aushalten 

So kam der arme Kerl zu mir

 Ein altes Foto damit ich sehen kann wie Heinrich einmal aussah

So durfte Heinrich wieder nach Hause. Der Kopf ist nicht neu gemacht, sondern er besteht aus Teilen des zerstörten Kopfs und aus neuen Stoffstücken!

Paß gut auf dich auf Heinrich und laß keinen Hund mehr an dich heran!!!

Diese Reparatur wurde im Bärreport 3/2016 veröffentlicht

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++




Einmal wurde mir ein Teddy von einem älteren Herrn gebracht. Der Mann erzählte mir, dass er als Kind den Teddy bei der Flucht aus Schlesien den ganzen Weg im Arm hatte. Unterwegs wollten Zigeuner ihnen den Teddy gegen Brot tauschen, und die Mutter hatte dies abgelehnt. Dabei liefen dem Mann die Tränen übers Gesicht, und mir lief es eiskalt den Rücken runter. In den 50er Jahren hatte dann die Mutter dieses Mannes den Teddy komplett mit einem pinkfarbenen Stoff bezogen, weil er anfing, auseinander zu fallen.
Als ich den Bezug abtrennte, war das Ergebnis nicht erfreulich. Dann musste ich noch Bandagen lösen und der Zustand verschlechterte sich.Wochenlang lag der Ärmste bei mir im Schrank und ich hatte keinen Mut anzufangen. Aber jetzt ist es endlich geschafft. Der Teddy hat überhaupt keinen materiellen Wert, aber den ideellen Wert kann niemand schätzen !






+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier ein "hoffnungsloser Fall"???
Der Bär ist ca. 40 Jahre alt, ich dachte aber er sei älter. Jedenfalls kam er in einem bedauernswerten Zustand zu mir.


Der arme Kerl mußte komplett auseinandergenommen werden.
Leider lagen dann nur noch Fragmente vor mir, die ich alle verstärkt habe.















So sah der Bär nach erfolgreicher "Rundumkur" aus und konnte an seine glücklichen Besitzer zurückgegeben werden.



++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Hier ein besonders schwerer Fall, ein sehr mitgenommener Hase.
Es war nicht viel was erhalten werden konnte, aber so kann der Hase wieder zu seiner Besitzerin zurück reisen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


Hier ein oft vorzufindender Schaden. Die Pfotenbeläge sind zerstört.
So sieht der Bär nach der Reparatur aus.
 
 
 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
Ein armer Steiff-Cosy
Hier hatte ich einen Steiff-Cosy auf dem OP-Tisch, er ist ca. 47 Jahre alt und der Zahn der Zeit war nicht spurlos an ihm vorübergegangen. Bei diesen Bären wurde ein Schaumstoffmaterial zur Füllung genommen, das sich im Laufe der Jahre zersetzt hat und klumpig und klebig wird. Durch das klebrige Innenleben zieht der Bär dann auch extrem stark Staub und Schmutz an. Hier ist das Füllmaterial zu sehen:


 Und hier einmal der Cosy vor der Reparatur:

 
und so wurde der Cosy wieder an seinen Besitzer zurückgegeben. Er hat neue Pfotenbeläge und einen neuen Innenmund erhalten, neue Füllung, neue Gelenke und er wurde komplett gereinigt.

  Ich denke so kann er sich wieder sehen lassen
  Diese Reparatur wurde in der Zeitschrift Bärreport 4/2016 veröffentlicht


+++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dieser Bär ist 56 Jahre alt und nun soll er an die nächste Generation übergeben werden.

 Der arme Kerl hatte wohl einige Jahre im Keller verbracht
So sah sein Innenleben aus. Schaumstoffflocken die  verklebt waren.  
Vor der Reinigung und ohne Füllung sieht ein Bär so aus.


Jetzt geht es nach Hause. Ein wirklich schönes Bärchen.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 
Nochmal ein Steiff-Cosy, er ist 45 Jahre alt und sein Innenleben war verklebt und zerfallen  

So kann er geheilt entlassen werden.
 
 
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Es gab wieder einen neuen Fall, den ich aber erfolgreich operiert habe.

Ich zeige euch hier die Vorher/Nachher-Fotos

 


So wurde er von seiner Besitzerin mit Freude in den Arm genommen.

 
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 Hier nochmal ein Beispiel für einen schönen ca. 50 -60 Jahre alten Hermann-Teddy.


Das Bein das sich gelöst hatte wurde mit abgegeben. Ich habe die Füllung erneuert, eine neue Stimme eingesetzt, alle Gelenke und die Pfotenbeläge erneuert. Der Bär wurde auch gereinigt.


 


                         Ich denke so kann er den nächsten 50 Jahre getrost entgegen sehen. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ 

 Hier nochmal 2 Hermannbrüder, die auch einem Bruderpaar gehören.

Es wurden Pfotenbeläge erneuert und bei einem Bär neue Augen eingezogen



 

So warten die beiden auf ihre Abholung

______________________________________________________________________________

Auch hier mußten wieder neue Pfotenbeläge her 

 


So sieht der kleine Hermannbär wieder wie neu aus und sein Kumpel bekam eine Reinigung!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 

Nochmal ein Beispiel für die gelungene Aufarbeitung von einem Steiff-Cosy

 Er hat neue Gelenke bekommen, eine neue Füllung, Pfoten und Mund wurden erneuert und die Nase wurde neu gestickt. Die Augen hatte die Bärenmama noch gefunden, sie wurden wieder eingezogen.
Und nach der Grundreinigung erstrahlt das Fell von Mister Teddy wieder.
Eine Besitzerin war sehr glücklich ihn so wieder in die Arme schließen zu können!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
 
 Hier mal ein Beispiel für einen kleinen Steiffteddy, der aber sehr aufwändig zu reparieren war.
Es sollte so wenig wie möglich verändert werden, was aber gut gelungen ist. 
So durfte Andy wieder nach Hause reisen